Der Killerbaum

Matapalo_o_higuerote_(Ficus_elástica)Lester Sumrall erzählt von einer interessanten Pflanze in Mittelamerika, die den Besuchern dort oft gezeigt wird. Diese Pflanze ist als Mata Palo oder Killerbaum bekannt und stellt eine botanische „Würgeschlange“ dar. Dieses parasitäre Wachstum beginnt häufig damit, dass es vom Wind in die Gabel eines Baumes geschleudert wird und sich dort an der Rinde festhält. Es lebt vom Lebenselixier des Baumes, wenn es zu wachsen beginnt, und es sprießen bald winzige Ranken, die langsam in Richtung Boden wachsen. Zu Anfang scheint es ziemlich harmlos zu sein, aber in dem Moment beginnt auch der langsame Tod des Opfers. Der Mata Palo lässt seine Wurzeln zu Boden fallen und sichert sich ein dauerhaftes Fundament. Dann beginnt er, den gesunden Baum zu umkreisen und nimmt dessen Leben an Hunderten von Punkten auf. Nach ein paar Monaten blüht der Parasit mit Leben auf und wächst schnell (es ist eine hässliche Pflanze) und der einmal gesunde Baum zeigt Anzeichen von Krankheit und Verfall. Der große Baum verliert seine Blätter, seine starken Äste hängen herunter und schließlich geht er zugrunde, während er von der Basis des Stammes bis zu seiner Spitze von einer abscheulichen Serpentinenrebe umhüllt wird. Es sieht so erbärmlich aus, dass ein Fremder kaum erkennen kann, dass dieser Baum einst ein Riese der Stärke und ein Exemplar der Schönheit war. Es überrascht den Besucher zu erfahren, dass der große Baum von einem kleinen, unbedeutenden Samen besiegt wurde, der zufällig auf seinen Ast fiel.

Im Leben der Menschen gibt es kleine Dinge, die durch ihr Wachstum zu großen Dingen werden. Häufig scheinen sie völlig unschuldig zu sein, werden aber für unser moralisches oder geistliches Leben tödlich. Sie ersticken die fruchttragende Kraft von Charakter und Tugend und werden zu den eigentlichen Gewächsen Satans, die unsere Seelen verflechten und das einstmals gesegnete Leben zerstören. Wir müssen uns mit diesen winzigen Samen befassen, bevor sie stark und zur völligen Zerstörung fähig werden.
Sadhu Sundar Singh sagte einmal: „Hüte dich vor den kleinen Sünden. Sie sind die gefährlichsten. Sie sind wie Krankheitserreger.“

Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse, die die Weinberge verderben! Denn unsere Weinberge stehen in Blüte. Hohelied 2:15

Podcast Button
https://citalifede.podbean.com/#

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s