Ich werde nie wieder angeln gehen

YkRnSGBZcADas Wasser plätscherte friedlich am schönen Strand. Ein paar Fischer putzten ihre Netze. Aus der Ferne konnte man nicht erkennen, was in ihren Gedanken wirklich vor sich ging. Fischen war einfach nicht mehr das, was es früher einmal gewesen war. An diesem Tag hatten sie alles auf den Tisch gelegt und mit all ihrem Können die ganze Nacht hindurch gearbeitet, aber nichts gefangen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Petrus sehr verzagt war und sich Sorgen machte, ohne ein Einkommen nach Hause zu gehen. Der enttäuschte Blick seiner hungrigen Kinder zerriss ihm das Herz. Was sollte er tun?

Der einzige Trost war, dass der Rabbi Jesus sein Boot benutzte, um zu den Massen am Strand zu predigen. Irgendwie brachte das seinem Herzen ein Gefühl der Freude, etwas Besonderes für Jesus tun zu können.

Was tun wir, wenn alles, was wir versuchen, zu versagen scheint? Erfolgreiche Menschen scheitern ebenso oft wie erfolglose Menschen. Der Unterschied liegt in ihrer Bereitschaft dranzubleiben, Anpassungen zu machen, und es weiterhin aufs Neue zu versuchen. Das Tragischste ist, wenn Menschen innere Versprechen machen, die sie vom wunderbaren Willen Gottes für ihr Leben abhalten.

Petrus hätte sagen können: „Jetzt reichts, ich werde nie wieder angeln gehen! Ich habe es satt, meine Familie hungern zu sehen!“ Leider machen viele Menschen genau solche Aussagen in ihrem Leben. Sie sagen Dinge wie: „Ich werde meiner Mutter niemals vergeben!“, „Ich werde nie wieder in den vollzeitigen Dienst gehen!“, „Ich werde nie wieder einen Gottesdienst betreten!“, oder „Ich werde nie wieder mit meinen Eltern sprechen!“ Es sind innere Gelübde, die sie für den Rest ihres Lebens blockieren.

Als Jesus zu Ende gesprochen hatte, sagte er zu Simon Petrus: „Geh wieder hinaus, dorthin wo das Wasser tiefer ist, und lass deine Netze herunter, um Fische zu fangen.“ „Meister“, antwortete Simon, „wir haben die ganze Nacht hart gearbeitet und nichts gefangen. Aber auf dein Wort hin will ich die Netze erneut auswerfen.“ (Lukas 5:4,5)

Was hätte Simon Petrus vermisst, wenn er es nicht noch einmal versucht hätte? Er hätte den größten geschäftlichen Erfolg seines Lebens verpasst (beide Boote waren mit Fischen gefüllt und drohten zu sinken) und wäre wahrscheinlich niemals der Apostel – oder „Menschenfischer“ geworden.

Lass es nicht zu, dass innere Gelübde deine Zukunft blockieren. Sage zu Jesus: „Aber auf dein Wort hin werde ich die Netze wieder erneut auswerfen.“

Podcast Button
https://citalifede.podbean.com/#

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s