Das selbstlose Geschenk!

bunk bed isolated on white background with clipping pathWir standen auf einem Flohmarkt und bewunderten ein schönes, hochwertiges Stockbett aus massivem Holz. Nach genau solch einem Bett hatten wir gesucht. Erst kürzlich waren wir als Familie aus Afrika in die USA umgezogen und kamen hier mit nur 6 Koffern an. Unsere Mädchen schliefen auf Matratzen auf dem Boden. Wir fragten nach dem Preis dieses Stockbettes und merkten schnell, dass wir uns dieses Bett nicht leisten konnten. Ich sprach mit meiner Frau Simone. Wie könnten wir das Geld für dieses Bett aufbringen? Schließlich machten wir einen Plan, wie wir den Preis bezahlen wollten.

Ich ging auf den Besitzer zu, um das schöne Bett zu kaufen, aber der antwortete mit sachlicher Stimme: „Tut mir leid, das Bett ist schon verkauft. Es muss nur noch abgeholt werden.“

Mein Herz sank. Wir konnten uns definitiv kein neues Bett leisten und dieses wurde uns direkt unter der Nase weggekauft. Simone und ich standen da und sahen auf das Bett. Wir hatten die Gelegenheit verpasst. Enttäuscht gingen wir zu unserem Auto und versuchten, uns mit der verlorenen Gelegenheit zu arrangieren, als eine Bekannte uns etwas zurief. Simone, meine Frau, kannte sie von der Christlichen Schule, in die unsere Mädchen gingen. Sie sagte: „Ich habe gesehen, wie ihr dieses Stockbett angeschaut habt.“ Wir antworteten: „Ja, aber jemand anderes hat es bereits gekauft.“

Sie entgegnete: „Ich habe es gekauft, weil mein Vater zu uns ziehen wird. Er hat eine schreckliche Herzkrankheit. Ich brauche dieses Bett für meine Söhne, damit wir Platz für meinen Vater machen können.“ Was sie dann sagte, hat mich sehr berührt. So etwas hatte ich noch nie gehört. Sie sagte: „Gott hat mir gerade gezeigt, dass ich euch das Bett geben soll!“ Wir waren total überrascht und tiefe Dankbarkeit füllte unser Herz. Ich zog meine Brieftasche heraus, um ihr das Geld für das Bett zu geben, aber dann überraschte sie uns aufs Neue. Sie sagte: „Nein, der Herr hat mir gesagt, dass ich dafür bezahlen soll. Nimm einfach das Bett mit.“ Erst später erfuhren wir, dass dies ein wirkliches Opfer für sie war, denn obwohl sie dieses Bett selber sehr dringend brauchte, war sie bereit, es Gott zu geben.
Als wir das Stockbett in unser Auto eingeladen hatten und losfahren wollten, bat sie: „Bitte betet für das Herz meines Vaters.“ Natürlich hielten wir sofort an und beteten für ihren Vater. Wir beteten in Florida, am Rande dieses Flohmarktes, für das Herz ihres Vaters und dieser wurde in Colorado von Gott berührt. Er wurde vollständig geheilt!

2. Samuel 24,24: Aber der König (David) antwortete Arauna: „Nein, ich bestehe darauf, dich dafür zu bezahlen. Ich werde dem Herrn, meinem Gott, keine Brandopfer opfern, die mich nichts kosten.“

Podcast Button
https://citalifede.podbean.com/#

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s